Ludgerus Schützengilde Elte 1478 e.V.

Ludgerus Schützengilde Elte 1478 e.V. > Willkommen bei der Schützengilde

 

tl_files/gilde/images/sonstige/Fahne_gruen.JPG

tl_files/gilde/images/sonstige/Herzlich Willlk.JPG

tl_files/gilde/images/sonstige/Fahne_hell.JPG

 

Vereinsmeisterschaften 2016

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften finden am 01.06., 08.06. und 15.06.2016, jeweils von 18 bis 20 Uhr in unserer Schießanlage (Treppenaufgang in der Sporthalle) statt. Es werden 15 Schüsse gewertet. Sieger einer Disziplin (Rolle, Auflage, Freihand) ist, wer in allen 3 Durchgängen die meisten Ringe erzielt hat. Sollten 2 oder mehrere Schützen die gleiche Ringzahl haben, wird der Sieger durch ein Stechen ermittelt. Wer an der Vereinsmeisterschaft teilnehmen möchte, meldet sich bitte beim Schießwart der Schießgruppe (Horst Rautenstrauch) an. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der Ludgerusschützengilde Elte 1478 e.V.


Dankeschönfest 2016

Am 26.05.2016 findet das traditionelle Dankeschönfest für alle Helfer der Ludgerusschützengilde Elte statt. Dazu sind entsprechende Einladungen versendet worden. Sollte jemand aus Versehen keine Einladung erhalten haben, so meldet euch bitte beim Vorstand.


Aktion: Hemden nach Maß mit Bestickung

In unserem Vereinslokal, dem Splenterkotten, besteht am Sonntag, 10.04.2016, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr die Möglichkeit Hemden inkl. Bestickung zum Preis von derzeit 29,50 € zu bestellen. Mitarbeiter des Modehauses Bültel & Westhoff sind dann vor Ort um Maß zu nehmen.


Für alle, die am Sonntag keine Zeit haben, besteht die Möglichkeit sich direkt an Bültel & Westhoff  in Rheine (Am Thietor 10) zu wenden und dort zu bestellen.

Der Vorstand der Ludgerusschützengilde Elte 1478 e.V. bedankt sich beim Modehaus Bültel & Westhoff für diese Aktion.


Jahreshauptversammlung 2016

-krk-RHEINE-ELTE: 124 Mitglieder, darunter der amtierende Schützenkönig Oliver Glasmeyer, der Vorjahreskönig Michael Hesping und der amtierende Kaiser Ludger, konnte der 1. Vorsitzende Ulrich Limbrock zur Jahreshauptversammlung der Ludgerus Schützengilde Elte, in der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ begrüßen.

Nach dem Ein- und Wiederauszug des Spielmannszugs, der den Abend musikalisch mitgestaltete, verlas der 2. Schriftführer Carsten Könnig das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Anschließend erstattete der Vorsitzende seinen Jahresbericht, in dem er auf die sportlichen und geselligen Höhepunkte des Vereinsjahres 2015 einging. Der Verein habe derzeit 637 Mitglieder. Langjährigstes Mitglied ist Albert Overesch der bereits seit 79 Jahren dem Verein die Treue hält. Des weiteren berichtete er von Arbeitseinsätzen an der Vogelstange, der Fahnenweihe in Sinnignen, dem Besuch des Schützenfest in Borne und dem Sommernachts-Festival das der Verein in Zusammenarbeit mit DLZ und einigen anderen Vereinen Eltes auf die Beine gestellt hatte. Auch die Vogeltaufe, im Garten von Michael und Stefanie Hesping bei der der Pfau auf den Namen „Pavlo Christatus von der Holderfarm getauft wurde, fand in Limbrocks Bericht Erwähnung. Dann kam die Sprache auf das Schützenfest. Ein Fest mit einigen Pannen. Es begann damit das sich der Königsvogel einfach nicht erlegen lassen wollte. Unglaubliche 835. Schuss brauchte das zähe Federvieh bevor es endlich fiel. Dann kam der Schützenfest Sonntag, bei dem die Vereinsdamen vergeblich auf den versprochenen Kaffee und Kuchen warteten, denn der Caterer hatte vergessen zu liefern. Limbrock entschuldigte sich bei den Damen jedoch umgehend und sorgte für Ersatz in Form von Flüssigkuchen. Auch altes deutsches Liedgut sei wieder auferstanden: „Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da“.
Als Nächstes berichtete Kassierer Ulrich Steur über die finanzielle Situation des Vereins.

Nach der einstimmigen Entlastung des gesamten Vorstandes folgte der Bericht des Spielmannszuges. Yvonne Mersch konnte von insgesamt 17 Auftritten berichten. Angefangen bei der Jahreshauptversammlung des letzten Jahres, über die Veranstaltungen der Karnevalsgesellschaft Elte, dem Sommernachts-Festival, der Vogeltaufe, dem St. Martins-Umzug und auch dem Weihnachtsmarkt in Elte. Gleich drei Lieder seien in diesem Jahr neu einstudiert worden. Besonders stolz sei sie aber über die beiden Nachwuchsgruppen deren Übungsleiter aus den eigenen Reihen gestellt werden konnten.


Wie Schießwart Horst Rautenstrauch berichtete, konnten die Elteraner bei den Rundenwettkämpfen und der Stadtmeisterschaft gleich dreimal den ersten Platz, zweimal den zweiten Platz und dreimal den dritten Platz belegen. Beim Vereinsschießen landete Heike van der Giet sowohl beim Damen- als auch beim Rollenschießen auf Platz eins. Bei den Schützen erlangte Luca Wältring den 1. Platz und beim Freihandschießen gewann Sascha Schnieders.


Neue und wiedergewählte Vorstandsmitglieder und FunktionsträgerNun folgten die Neuwahlen. Sowohl der 2. Vorsitzende Frank Holthaus, Kassierer Ulrich Steur, Beisitzer Frank Mersch, Schießwart Henny Sprengers als auch der Vertreter des Spielmannszuges Markus van der Giet wurden für ihre Posten bestätigt. Einzig der bisher als 2. Schriftführer fungierende Carsten Könnig wurde als 1. Schriftführer neu gewählt, er ersetzt damit Christoph Vollmer, der aus persönlichen Gründen diesen Posten nicht mehr bekleiden kann. Somit musste nun der 2. Schriftführer ersetzt werden. Das übernimmt nun Schützenkönig Oliver Glasmeyer und Sven Seelbach und Martin Woltering dürfen im nächsten Jahr die Kasse prüfen.

Fahnenträger wurden Florenz Upmeyer, Jan-Lennart Piepel, Luca Wältring und Simon Overesch. Ins Hexenkomitee wurden Lucas Hesel, Sebastian Kurnoth, Jost Wältring, Nils Barthelmeß und Leo Schürhörster gewählt. Als Ordner fungieren Matthias Hörsting, Günter Fege und Ulrich Janiszewski.

Für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit wurden folgende Mitglieder geehrt:
25 Jahre:  Carsten Krühler, Frank Ostendorf, Günter Fege, Günter Ulrich, Heinrich Hörsting. Heinz-Josef Fiedler, Hennrik Purnhagen, Herbert Hegemenn, Herbert Wellen, Horst Rautenstrauch, Jürgen Lampe, Karl Heinz Nissler, Ludger Löcke, Markus Strotmann, Martin Hillebrand, Michael Willer, Paul Thalmann, Ralf Könnig, Stefan Schröder, Thomas Keller und Markus van der Giet.
40 Jahre: Karl Mrozek, Richard Gotke.
50 Jahre: Franz Löckemann, Ludger Hoffrogge.
60 Jahre: Alfons Willer, Heinz Fiedler, Hermann Greiwing, Werner Reeker und Bernhard Wellen.

Jubilare 2016 mit 1. Vorsitzenden Uli Limbrock

Foto: Jubilare 2016

Vorstand Ludgerusschützengilde 2016

Foto: Vorstand Ludgerusschützengilde


Text und Fotos: Karin Kühling


Kranzniederlegung am Vorabend des Volkstrauertages - Vereine und Organisationen des Dorfes Elte bereiten gemeinsame Gedenkfeier vor

-kwa- Rheine-Elte. Wenn am Vorabend des Volkstrauertage am 14.11.2015 Volkstrauertag 2015die Fahnen wieder auf Halbmast wehen und vor dem Ehrenmal das Lied vom guten Kameraden erklingt, dann gedenken die Bürger des Dorfes Elte der Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft aller Nationen. Gleichzeitig erinnert man sich in Elte so an das Sterben auf den Schlachtfeldern der Vergangenheit.

Doch auch in unserer Zeit sind Kriege allgegenwärtig. Die vielen Schreckensbilder in den abendlichen Nachrichten machen uns schnell deutlich, dass die Menschheit auch in unseren Tagen unter Hunger, Krieg und Verfolgung leidet. Kriege erreichen uns jüngst immer häufiger selbst. So sind beispielsweise aus den eigenen Reihen Soldaten der Bundeswehr im Auslandseinsatz und gleichzeitig erreicht ein riesiger Flüchtlingsstrom aus den Krisengebieten dieser Erde unser Land.

Gerade in diesen schlimmen Ereignissen spiegelt sich die Notwendigkeit der Toten zu gedenken. Indem wir in Elte die Erinnerung an die die Toten und die Orte des Schreckens aufrechterhalten, leisten wir gemeinsam einen kleinen aber unerlässlichen Beitrag zu Frieden und zur Demokratie unserer Gegenwart.

Bitte unterstützen und besuchen Sie deshalb diese Veranstaltung zum Volkstrauertag in Elte.


14. November – 19 Uhr Abendmesse St. Johannes der Täufer und im Anschluss gegen 19.45 Uhr die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Elte.

Die Vereine des Dorfes Elte werden gebeten, sich soweit vorhanden, in ihren Uniformen und mit Fahnenabordnungen in die Gedenkfeier einzubringen.

Text und Bild: Klaus Wamelink
09.10.2015

Bus zum Kreisschützenfest

Zum Kreisschützenfest nach Wettringen (Rothenberge) gibt es am 12.09.2015 einen Bustransfer für die Hin- und Rückfahrt. Treffen ist um 14:10 Uhr auf dem Dorfplatz in Elte. Alle angemeldeten Schützen treffen sich dort im Schützenfest-Outfit, allerdings ohne Hut.

Wir wünschen dem Veranstalter ein gutes Gelingen und allen Beteiligten ein tolles Kreisschützenfest!

Hexenkönig 2015

Hexenkönig ist Karsten Terhorst, seine Königin Jan-Patrick Ostendorf.


Was für ein ein Schützenfest in Elte!

Bericht (Text und Bilder) mit freundlicher Genehmigung von Karin Kühling übernommen:

tl_files/gilde/images/schuetzenfest/2015/sonntag/thron2015.jpg

v.l. Bärbel und Helmut Telgen (Silberjubelkönig), Ehrendame Linda Holtkemper und Ehrenherr Sven-Oliver Lunkwitz, Sabrina Deupmann und Oliver Glasmeyer (Schützenkönig), Ehrendame Lena Bülter und Ehrenherr Sebastian Bergmann und Gerdi und Werner Hesping (Goldjubelkönig). Im Vordergrund das Kinderkönigspaar Lana Schröder und Mirco Rautenstrauch. Nicht auf dem Bild Silberjubelkaiser Karl-Heinz Büscher und seine Frau Annie.

 

-krk- Was war das für ein Schützenfest in Elte! Im ganzen Dorf herrschte Ausnahmezustand, als am Sonntag Oliver Glasmeyer zum Schützenkönig proklamiert wurde. Der Himmel hatte seine Regenzeiten fast genau auf das Schützenfest abgestimmt und die Schützen größtenteils verschont. So erlebten sie am Samstag und Sonntag ein tolles Fest. 
 
Den Start in die Schützenfestsaison hatte sich die Ludgerusschützengilde sicherlich anders vorgestellt, denn der zähe Vogel strapazierte, am Samstag, die Nerven von Schützen und Zuschauern. Gleich 14 Anwärter hatte es für den Posten des Schützenkönigs gegeben, Oliver Glasmeyer konnte das stundenlange Schießen dann aber endlich für sich entscheiden. Ihm zur Seite steht Sabrina Deupmann als neue Schützenkönigin.

Kinderkönigspaar Lana Schröder mit Mirco Rautenstrauch und das Königspaar Sabrina Deupmann und Oliver Glasmeyer

 

Antreten zur Königsproklamation hieß es am Sonntag um 15 Uhr. Ulrich Limbrock, 1. Vorsitzender der Ludgerus-Schützen, stellte den zahlreich erschienenen Zuschauern den neuen König vor und zeichnete Frank Holthaus für 10 Jahre Vorstandsarbeit mit dem Hausorden aus. Den erhielt Limbrock übrigens auch, denn er selbst ist bereits 11 Jahre im Vorstand tätig. Einen Orden für 5 Jahre Mitgliedschaft im Spielmannszug erhielten Annika Ewering und Lennart Stockmann und für 10 Jahre Maximilian Overesch und Nicole van der Giet. Auch die Sieger der Vereinsmeisterschaften wurden geehrt.

In den Hofstaat wählte das Königspaar Sven Oliver Lunkwitz und Linda Holtkemper sowie Sebastian Bergmann mit Lena Bülter. Kinderkönigin wurde Lana Schröder, sie wählte Mirco Rautenstrauch zu ihrem König. Der Jubelkönig ist Werner Hesping mit seiner Frau Gerdi, der den Vogel vor 50 Jahren von der Stange schoss. Helmut Telgen mit seiner Frau Bärbel wurde in diesem Jahr Silber-Jubelkönig, denn ihm gelang der Königsschuss vor genau 25 Jahren. Und dann galt es eine neue Seite in der Vereinsgeschichte aufzuschlagen, denn Karl-Heinz Büscher mit seiner Frau Annie wurde Silberjubelkaiser.

Silberkaiserpaar Karl-Heinz Büscher mit seiner Frau Annie

 

Bei wieder leicht einsetzenden Regen fuhren die Kutschen vor, in die sich die Majestäten, geschützt durch Regenschirme, entspannt zurücklehnen konnten. Die Schützen mussten jetzt dem Wetter trotzen und Durchhaltevermögen zeigen, ging es doch nun an den großen Festumzug.

Anschließend hielten die Schützen Einzug in das gemütliche Festzelt, wo es für die Vereinsdamen Kaffee und Kuchen geben sollte. Jedoch musste ein sichtlich peinlich berührter 1. Vorsitzender den Damen nun verkünden, das der von ihm bestellte Caterer wohl Geschirr eingedeckt aber nicht für den von ihm bestellten Kaffee und Kuchen gesorgt habe. „Es tut mir wirklich leid, doch im Moment kann ich nichts machen, ich werde das aber noch klären und das wird nie wieder vorkommen“, versprach Limbrock. Tatsächlich gab es bei einigen der Damen lange Gesichter, doch die Entschädigung des Vorsitzenden, in Form von kostenlosem „Flüssigkuchen“ konnte die meisten Frauen wieder gnädig stimmen. Und als die Band in der Pause dann noch „Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da...“ spielte, konnten dann auch alle Damen wieder lachen.

Schützenfest Elte 2015 Zuschauer

 

Um 20 Uhr hieß es zur Polonaise antreten. Da waren dann auch die Frauen, die nicht auf Kaffee und Kuchen verzichten wollten und nach Hause gegangen waren, wieder da. Schön zurecht gemacht mit frischem Make-up, Highheels und kurzen oder langen Kleidern und Röcken. „Insgesamt 202 Schützenpaare laufen in diesem Jahr mit, so viele wie noch nie und die Singles habe ich noch nicht mal mitgezählt“, freute sich Uli Limbrock. Begleitet wurde der Zug von insgesamt drei Spielmannszügen, darunter selbstverständlich auch der Spielmannszug der Ludgerusschützengilde Elte. Bei dem folgenden Königsball heizte die Band „Ochtruper Stüwwenköppe“ den Schützen dann, bis in die frühen Morgenstunden ordentlich ein.

Majestäten und Vorstand

 

Traditionelles Gruppenbild vorm Landgasthaus Eggert

Kinderkönigspaar Lana Schröder und Mirco Rautenstrauch

Jubelpaare: Goldjubelkönig Werner Hesping mit seiner Frau Gerdi (2. Reihe) und Silberjubelkönig Helmut Telgen mit seiner Frau Bärbel (vorne)

Ehrendamen Lena Bülter und Linda Holtkemper

1. Vorsitzender Ulrich Limbrock bei der Königsproklamation

Zuschauer auf dem Dorfplatz (Bild 1)

Oberst und Kaiser Ludger Antemann mit den Adjudantinnen Tanja Schröder und Anne Rautenstrauch

Vorstand beim Umzug, angeführt vom Hauptmann Thomas Schnellenberg

Schützenbrüder beim Umzug

Offizierskorps mit unserem niederländischen Schützenbruder

Silberjubelkaiser Karl-Heinz Büscher und seine Frau Annie mit Ehrendamen

Offizierskorps sorgt für trockene Majestäten

so kommt man trocken ins Zelt


Schön, aber zäh!

Der diesjährige Königsvogel sah schön aus, war aber sehr zäh. Es dauerte sage und schreibe 835 Schuss bis er endlich der Schwerkraft folgte.

Nachfolgend der Bericht (Text und Fotos) zum Königsschießen von Karin Kühling (mit freundlicher Genehmigung):

Hoch lebe der neue König Oliver Glasmeyer

-krk- „Ich werd verrückt, das darf nicht wahr sein, der Vogel ist doch tatsächlich unten.“ Die Uhr zeigte 21.59 Uhr als Ulrich Limbrock, der 1. Vorsitzende der Ludgerus Schützengilde Elte diese Worte aussprach. „Ich weiß nicht, ob wir je so spät ein Schießen hatten.“


Es war zum Verzweifeln. Schuss um Schuss gaben die zunächst über 20 und am Ende noch sage und schreibe 14 Kandidaten auf den Königsvogel der Elter Ludgerus Schützengilde Elte ab. Dadurch geriet der prächtige Pfau, mit dem klangvollen Namen „Fred Pavo Christatus von der Holderfarm“ jedoch noch nicht einmal in Schieflage. Was als munteres Königsschießen begann, entwickelte sich zu einem spannenden und kräfteraubenden Kampf zwischen Mensch und Tierattrappe. Obwohl es zunächst gar nicht danach aussah, denn die Schützenbrüder ließen dem Federvieh kaum Zeit zum Verschnaufen. Immer wieder landeten die Königsanwärter Treffer und stutzten dem Vogel schnell die Schwanzfedern und auch den Kopf, zumal es für jede der Federn ein kleines Fässchen Bier gab. Doch weder bewegen wollte sich der Vogel, geschweige denn bedenklich wackeln und an fallen war gar nicht zu denken.

Wann fällt der Vogel endlich?

 

wir warten...

Kopfschüttelnd standen die Vorstandsmitglieder der Schützengilde immer wieder unter der Vogelstange und inspizierten das Ziel. Im Publikum sah man fragende Gesichter, und stetig fiel der Blick auf die Uhr. „Boah wann fällt das Vieh denn endlich“ hieß es immer wieder aus den Reihen der Zuschauer.

Die Frage aller Fragen: Wann fällt er?

 

Als nur noch ein Stück vom Rumpf übrig blieb, schien der neue König bereits gefunden, doch der zähe Flattermann machte den vielen Gästen rund um den Schießstand einen Strich durch die Rechnung und dachte gar nicht daran, seinen Platz zu räumen. Alle Augen waren auf die Titelanwärter gerichtet, die immer wieder aufs Neue am Schießstand die übriggebliebenen „Reste“ des Vogels anvisierten. Ein Schuss nach dem anderen fiel – doch der hölzerne Vogel, verharrte nahezu regungslos in seiner Position. An aufgeben wollte trotzdem keiner denken.

Es ist vollbracht, Oliver Glasmeyer ist König

 

Mittlerweile dunkelte es schon kräftig – als Oliver Glasmeyer mit dem 835. Schuss den Vogel endlich zum Sturzflug zwingen konnte. Überzeugt war er im ersten Moment noch nicht von seinem Treffer, denn viel Sicht hatte der Schütze bei den Lichtverhältnissen nicht. Doch als der inzwischen aufgebaute Strahler den Kugelfang ausleuchtete war klar: Oli ist König. Michael Hesping war schnell zur Stelle, seinem Nachfolger im Amte des Königs zu gratulieren. Vorsitzender, Offiziere, Vereinsoffizielle, Freunde, Verwandte und Bekannte und unterlegene Schützenbrüder taten es ihm gleich. Auf den Schultern seiner Kontrahenten konnte er anschließend seinen Triumph genießen. Auch die neue Königin steht schon fest. Es ist Glasmeyers Freundin Sabrina Deupmann.

Oliver Glasmeyer beim Schießen

 

Lana Schröder wurde die neue Kinderkönigin und erkor sich Mirco Rautenstrauch als König aus. Bei der anschließenden Krönungszeremonie mussten Michael Hesping und seine Frau Stefanie schweren Herzens Königskette und Krone abgeben. Der 1.Vorsitzende Ulrich Limbrock moderierte Abdankung und Neuernennung. Dann gingen die Insignien unter dem Jubel des Publikums an Oliver Glasmeyer und Sabrina Deupmann über. Auch das neue Kinderprinzenpaar nahm Kette und Krone in Empfang. Danach hieß es dann endlich: „Feiern bis zum abwinken“.

Die neuen Majestäten 2015 inklusive ihrer Vorgänger

 

Endlich Party

 

 


Marathon Schießen

Es ist vollbracht. Gegen 22 Uhr fiel das letzte Stück Holz aus dem Kasten und Oliver Glasmeyer ist der neue König der Ludgerusschützengilde Elte. Zu seiner Königin erkor er Sabrina Deupmann. Es wurden 835 Schuss benötigt.

Königin bei den Kindern wurde Lana Schröder. Sie wählte Mirco Rautenstrauch  zu ihrem König.

 

Weitere Infos gibt es nach dem Schützenfest.


Fred Pavo Christatus von der Holderfarm

Am 27.06.2015 präsentierte unser Vogelbauer Rainer Sendker ein weiteres Prachtexemplar aus seiner Vogelwerkstatt. Die Vogeltaufe fand bei unserem amtierenden Vogeltaufe 2015König Michael Hesping statt. Zu den Klängen des Präsentiermarsches, gespielt vom Spielmannszug der Ludgerusschützengilde Elte, stolzierte nicht nur der Pfau, sondern auch ein stolzer Vogelbauer auf die höhergelegene Gartenterrasse. In diesem Jahr schießen die Schützen auf einen Blauen Pfau (lat. Pavo christatus). Wie es sich für die Vogeltaufe gehört, taufte der 1. Vorsitzende der Schützengilde, Ulrich Limbrock, den Vogel. Anschließend konnte bei einem Bierchen und Fleisch vom Grill der Vogel bewundert werden.

Fred Pavo Christaus von der Holderfarm

Wer den Königsvogel aus nächster Nähe betrachten möchte: Am Freitag den 17.07. habt ihr an der Vogelstange wieder die Gelegenheit das Tier zu begutachten und an der Schusswette teilzunehmen. Die genauen Termine des Schützenfestwochenendes könnt ihr dem Programm des Schützenfestes entnehmen.

Programm zum Schützenfest

Es ist wieder soweit: Schützenfestzeit. Hier das Programm der Festtage:

Freitag, 17.07.2015   19:30 Uhr     Vorstellen des Königsvogels. Antreten vor dem Festzelt
und je nach Wetterlage Abmarsch mit dem Spielmannszug
zur Vogelstange. Wie im letzten Jahr, statt Biermarken gibt es
ein Fass Freibier.
Alle Vereinsdamen sind herzlich willkommen!
         
Samstag, 18.07.2015   09:30 Uhr   Schützenmesse
    10:30 Uhr   Antreten vor dem Festzelt, Gefallenenehrung und Flaggenhissung
    11:00 Uhr   Frühschoppen im Festzelt
    14:00 Uhr   Antreten vor dem Festzelt, Abmarsch zum Königsschießen und
ermitteln des Kinderkönigs auf dem Hellhügel
    19:30 Uhr   Kettenübergabe im Festzelt, im Anschluss Schützenball für die
ganze Familie
Sonntag, 19.07.2015   11:00 Uhr   Frühschoppen mit Platzkonzert, "Königsfreibier" und 50 Liter Freibier
von der VR-Bank Kreis Steinfurt e.G. im Festzelt
    15:00 Uhr   Königsproklamation auf dem Dorfplatz, anschließend Festumzug
    16:00 Uhr   Kaffeetrinken der Vereinsdamen mit dem Königspaar
    20:00 Uhr   Antreten zur Polonaise, anschließend vereinsinterner Königsball
Es spielen die "Ochtruper Stüwwenköppe"
         
Montag, 20.07.2015   11:00 Uhr   Hexen an der Vogelstange für männliche Vereinsmitglieder

Ihr könnt das Programm auch hier downloaden.

Die Einladungen wurden verteilt. Wer aus Versehen keine Einladung erhalten hat, sollte sich bitte beim Vorstand melden!


Kreisschützenfest 12.09.2015

Sicherlich habt ihr alle in den Medien von dem Kreisschützenfest des Schützenverein Rothenberge e.V. gelesen. Dieses findet am 12. September bei der Gaststätte Hagenhoff (Rothenberge 39) in Wettringen statt.

Geplant ist um 16:00 Uhr ein Königsschießen durchzuführen, im Anschluss ist dann Party mit den Old Fashion.

Die Kostenumlage für diese Veranstaltung bei freiem Verzehr der angebotenen Getränke beträgt 20,- €. Um eine Teilnehmerzahl melden zu können, müssen wir 20,- € pro Teilnehmer überweisen.

Da diese Teilnehmerzahl begrenzt ist, würden wir uns gerne bis Ende Mai anmelden.

Heißt für euch: Wer mit will, müsste uns unter Stichwort Kreisschützenfest diese 20,- € auf unser Konto überweisen. Denkt bitte an die Laufzeit einer Banküberweisung. Am Besten sofort überweisen, dann geht nichts schief und ihr seid dabei.

Über weitere Details informieren wir euch dann umgehend.

Es ist übrigens nicht das 1. Kreisschützenfest. In den 70er Jahren hat es bereits eine solche Veranstaltung gegeben, sie wurde jedoch nicht weitergeführt.


Fahnenweihe Sinningen 24.05.2015

Bus Fahnenweihe Sinningen

Wie schon auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, findet am 24.05.2015 in Sinningen die Fahnenweihe statt. Wir haben unsere Schützengilde mit Spielmannszug angemeldet und würden uns freuen, wenn der Bus voll wird. Treffen ist um 12:30 Uhr auf dem Dorfplatz in Elte.

Wir werden euch wenige Tage vorher noch mal informieren.


Arbeitseinsatz Vogelstange

Liebe Schützenbrüder, liebe Schützenschwestern,


damit wir auch weiterhin unser Schützenfest feiern können, sind einige Renovierungsarbeiten an der Vogelstange notwendig.

Weiterlesen …

Jahreshauptversammlung 2015

War es im vergangenen Jahr ein schweres Gewitter, so konnte das kleine bisschen Sturm in diesem Jahr die zahlreichen Mitglieder der Ludgerus Schützengilde Elte nicht von ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zum Splenterkotten“ abhalten.
Der Spielmannszug eröffnete den Abend mit einem Ständchen.

Weiterlesen …


Sponsor:
Gasthaus Zum Splenterkotten
Gasthaus Zum Splenterkotten


powered by
contao
CMS contao